Mammutkopf

Am 11.August 2000 entdeckte unser Vorstandsmitglied Günter Salomon, der auf der Lippe mit seinem Faltboot fuhr, bei Gartrop-Bühl einen fast vollständigen Mammut-Schädel und ein Stoßzahn-Fragment (2.29 m lang). Nach einer wissenschaftlichen Beratung von Martin Walders, (Museum für Ur- und Ortsgeschichte - Quadrat Bottrop) entschloss sich der Heimat- und Verkehrsverein Hünxe e.V. den Fund präparieren zu lassen, um ihn im Heimatmuseum der Öffentlichkeit zu zeigen. Mit Hilfe der Palaeo Werkstatt Henssen in Goch, wurde der fossile Zahn präpariert und konserviert und am Schädel die fehlenden Partien rekonstruiert. Um die Größe eines Mammut zu demonstrieren, ist der Schädel seit 2002 in anzunehmender Originalhöhe zu Lebzeiten des Tieres ausgestellt. Da der Originalzahn für den Schädel zu schwer gewesen wäre, wurden der rechte sowie der linke Zahn aus Kunststoff nachgebildet und in den Schädel eingesetzt. Der Originalstoßzahn ist in einer schützenden Vitrine mit Originalsedimenten der Fundstelle untergebracht.